Logo der Schachfreunde SailaufLogo der Schachfreunde Sailauf

Schachfreunde 1967 Sailauf e. V.

Winterwanderung 2011

FotoBericht eines Gastes
Geschätzte 25 Wanderer machten sich am 2. Weihnachtsfeiertag nach Wenighösbach auf, um dort in der "Frischen Quelle" einzukehren. Das Wetter war gut, lediglich bedeckter Himmel, kein Regen. Vom Pfarrheim in Sailauf ging es zunächst über den Kirchenbuckel bergan. Das Bleckmaul grüßte schelmisch vom Kirchturm herab.
Weiter durch charakteristische Streuobstwiesen, vorbei an Fischteichen, hinauf zum "Weißen Haus" an dem nahegelegenen Weingut Holler. Unterwegs war reichlich Zeit, interessante Geschichten und Schachanekdoten von vergangenen Pokalschlachten auszutauschen.
 
FotoAuf der Anhöhe vor Wenighösbach wurden meine Familie und ich dann von einem reichhaltigen Weihnachtsbuffet verwöhnt, mit allem was dazugehört: Nüsse, Glühwein, heißer Kakao, Lebkuchen, Süßigkeiten und andere wärmende "Kleinigkeiten". Frisch gestärkt ging es auf die letzten Meter hinab ins Tal, entlang dem "Gassenackerweg", einem ehemaligen, ausgewiesenen Viehtriebweg.

In der "Frischen Quelle", einem ortstypischen Landgasthof gab es leckeres Restaurationsbrot, Schnitzel und gemischte Platten, die uns für den Rückweg fit machten. Hin und zurück waren es doch immerhin 14 km.
 
FotoFazit: Eine Wanderung zwischen den Jahren ist eine schöne Tradition der Begegnung. Man lässt den Feiertagsstress hinter sich und findet Ruhe, und kann seinen Gedanken nachgehen. Vielen Dank noch an den Wanderführer Gebhard Elbert für die Streckenführung. Meiner Familie hat es sehr gut gefallen, wir sind Wander- und Naturfans.
Klaus Link
 
 

Bericht unseres Wanderführers
Eine Gruppe von ca. 25 Personen fand sich im Pfarrhaus ein, um an der Winter-Wanderung teilzunehmen. Gegen 10.30 Uhr gingen wir los. Wir hatten uns kurzfristig entschlossen aufgrund des widrigen Wetters die Tour etwas abzukürzen. Wir wanderten den Planweg zum Weingut Holler hoch und bogen von dort nach links weg am Golfplatz vorbei und überquerten die Staatsstraße. Dort legten wir nach ca. 200 Metern am neuen Rastplatz für Wanderer einen Halt ein.
 
Uwe wartete hier mit Annegret, Sonja und Oli mit Hund auf uns. Glühwein, Plätzchen und kalte Getränke standen zur Verfügung. Nach etwa 20 Minuten liefen wir weiter und erreichten gegen 13.00 Uhr die Gastwirtschaft. Hier gesellten sich im Laufe des Nachmittags noch einige Vereinsmitglieder hinzu, sodass die Gruppe sicherlich aus 30 Personen bestand. Es waren ein paar unterhaltsame Stunden, die wir verlebten. 
Gebhard Elbert 
 
>> Noch mehr Bilder <<
[ SF-Sailauf ]  [ Schachjugend ]  [ Knoblauchfest ]  [ E-Mail ]